Grantlseite einer Wetterhexe
manchmal koche ich auch über! besucherzählerXStat.de

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Um was klarzustellen!!!
  copyright
  Visionen
  Ventile
  Hexenlyrik
  Jahreszeitenlyrik
  Nachtgedanken
  Frustgedichte
  Mondgedichte
  Unerwünschte Kommentare
  Antwort vom Kardinal
  Hexenküche
  hexisch Süßes
  Hexenkuchen
  Krisenvorsorge
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    geschreibsel

    schillerstolletanten
    hexenzauber
    - mehr Freunde




  Links
   Wetterhexe 2, mein neuer Blog
   Eine Tasse Blut
   Engelkarte
   Karin
   Ingo
   Holzmichel
   Geschreibsel
   Avion
   Altersdiskriminierung
   Aktion Lebendiges Deutsch
   lunadaybyday
   Königskind
   Anneliese
   frauvonbrevern
   Schillers tolle Tanten
   Zeit der Erinnerungen
   bärenpost
   yeow
   gaszkunst
   Silberstern
   Bootsmann
   Sianna
   Blog-Oma Brigitte
   Unwetterwarnzentrale
   bianca
   erdweibchen
   fusselchen
   Hannelore
   Jahressaiten
   Jürgen
   Laura
   Luftballon
   lemmie
   nixengrusch
   Ulrike
   hausmittelchen
   hexenzauber



Die Gedanken sind frei!!!!!!

http://myblog.de/wetterhexe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hier kommen alle Spartipps und Rezepte hinen, die uns helfen, die kommende harte Zeit zu überstehen.

Krautfleckerln

Für 2 Personen

1/2 Kopf Weißkraut
250 g breite Bandnudeln
Salz, Pfeffer, Muskat Öl bzw. Schmalz

Das Kraut wird in Quadrate geschnitten ca. 2 x 2 cm.
In einer beschichteten Pfanne im Öl anbraten.
Salzen und mit einem Deckel abdecken, damit es zusammenfällt.
Weiterbraten, bis das Kraut schön gebräunt ist.
Dann die gekochten Nudeln zugeben und noch etwas mitbraten.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Dieses Rezept stammt aus der Familie meiner Schwiegermutter. In der harten Nachkriegszeit bekam man damit viele Mäuler satt.

Tipp: Das Kraut wird besonders schmackhaft, wenn man es in Gänse- oder Bratenschmalz anbrät.


Zucchini-Schiffchen
1 junge Zucchini im Ganzen kochen, ca. 5 Minuten, dann aus dem Wasser enhmen, längs halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in ein Reindl legen.
Aus 2 Esslöffeln Semmelbröseln, Kräutern, geriebenem Käse und etwas Joghurt eine Paste kneten und auf die Schnittflächen packen. Im Bachrohr backen bis schön braun. Man kann auch noch ein paar Tomaten mitbacken. Dazu grüne Bohnen und einen Salat.
Ist billig, gesund und macht schlank.

Dieses Rezept hat uns Kehrtraud gespendet.




Sparrezept I
Gemüsereis

Alles was so an Gemüse im Kühlschrenk ist schneiden, andünsten (mit ein bißchen Suppenpulver, Salz, Pfeffer, Muskat) und dann gekochten reis dazu - LECKER!

Sparrezept II
Fischnudeln

Bandnudeln kochen; Gemüse je nach Kühlschrankinhalt schneiden und dünsten, Fischfilet in Würfel schneiden, mitdünsten, Bandnudeln dazu, 1/1 - 1 Becher Creme fraiche dazu, mit Salz, Pfeffer, Muskat, evtl. Suppenpulver würzen - fertig

dieses Rezept stammt von Jeanie aus dem Hexenhäuschen.
http://hexenhaus.designblog.de/startseite/home..../



Rezept Nr. 1

Zuccinigemüse

1 Zuccini, auch gerne eine große, die man für ein paar Tage im Garten übersehen hat und die jetzt die landläufige Zuccini-Normgröße um das Mehrfache überschritten hat.

1 Zwiebel

1 rote Paprikaschote (Wenn vorhanden)

Chillischote, oder alles andere das eine fröhliche Schärfe abgibt, wie Tabasco, Pfeffer, Aivar, scharfe Grillsoßen
(Das sklavisch-akribische Nachkochen von Rezepten mit ganz GENAU den angegebenen Zutaten, gehört demnächst sowieso der Vergangenheit an, man nimmt, was eben da ist. )

1 Dose Pizzatomaten, bzw. alles, was damit Ähnlichkeit hat, zur Not geht auch Ketchup.

Knoblauch

Etwas Öl (Vorsicht sparen, der Ölpreis steigt!)

Salz, Pfeffer, Kräuter wie Rosmarin, Origano, Thymian, Basilikum




Zwiebel und Knoblauch im Öl anschwitzen, die kleingeschnittene Zuccini dazu und dünsten, ca. 5 - 10 Minuten. Die Kräuter dazugeben.
Anschließend mit den Tomaten aufgießen, weiterköcheln lassen.

Wenn die Masse gut durchgekocht und alles weich ist, gut abschmecken.

Mit Fleisch oder Wurst ist das eine prima Beilage zum Grillen.

Dieses Gemüse schmeckt selbstverständlich auch ohne Fleisch, nur mit Fladenbrot oder Baguette.

MEIN TIPP: Altbackenes Brot in etwas Olivenöl anbraten, mit Knoblauchpulver und Salz würzen. Das schmeckt himmlisch und lässt sämtliche Fleischbeilagen vergessen.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung